Förderprogramm "Integration durch Ausbildung - Perspektiven für Zugewanderte"

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbFoto:andresr - istockphoto.com

Im Rahmen des Programms "Integration durch Ausbildung - Perspektiven für Zugewanderte" fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg seit 2016 ein flächendeckendes Netz von so genannten regionalen "Kümmerern".

Die Kümmerer unterstützen neu zugewanderte Menschen bei der Berufswahl, vermitteln sie passgenau in Praktikum, Einstiegsqualifizierung und Ausbildung und begleiten sie während der ersten sechs Monate in Ausbildung. Gleichzeitig sind die Kümmerer Ansprechpartner für die Betriebe, beispielsweise in Fragen zu Unterstützungsmöglichkeiten während der Ausbildung. So erhalten die jungen neu Zugewanderten rasch eine berufliche Perspektive und Betriebe, die sie ausbilden, die nötige Unterstützung.

Angesichts des großen Bedarfs der Wirtschaft nach beruflich qualifizierten Nachwuchskräften wird das Programm in den Jahren 2020 und 2021 fortgeführt und die bisherige Zielgruppe von Geflüchteten auf zugewanderte junge Menschen aus der EU und solche, die aus Drittstaaten zum Zwecke der Ausbildung einreisen werden, ausgeweitet. Die Neuerungen traten mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetzes vom 1. März 2020 in Kraft.

Aleksandra Vohrer

Aleksandra Vohrer

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Integrationsberaterin
Schwerpunkte: Projekt "Integration durch Ausbildung - Perspektiven für Zugewanderte"
Telefon: 07121 201-264
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite