Positiver Trend im Tourismus

Urlaubsland Neckar-Alb

Die seit mehreren Jahren andauernde positive Entwicklung im Tourismus in Neckar-Alb setzte sich auch im ersten Halbjahr 2018 fort. Besonders zulegen konnte der Zollernalbkreis. Nach Freiburg hat der Kreis landesweit den größten Zuwachs an Übernachtungen.

Urlaubsland Neckar-AlbImmer mehr Touristen in Neckar-Alb: Wie hier in Schömberg (Zollernalbkreis). Foto: Zollernalb-Touristinfo

Im Zeitraum Januar bis Juni 2018 checkten im Zollernalbkreis nach Feststellung des Statistischen Landesamtes in den Beherbergungsbetrieben mit 10 und mehr Betten oder Stellplätzen insgesamt 159.800 Gäste ein. Das sind 10,7 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Vom Trend zum Urlaub im eigenen Land konnten auch die Kreise Tübingen und Reutlingen profitieren. Hier gab es mit 206.600 Übernachtungen (Tübingen) ein Plus von 6,6 Prozent mehr beziehungsweise mit 542.941 Übernachtungen (Reutlingen) ein Plus von 8,3 Prozent. Damit lag die Region Neckar-Alb insgesamt über dem Landesschnitt von plus 5,0 Prozent.

Mehr Gäste aus dem Ausland
Insgesamt wurden im 1. Halbjahr 2018 in ganz Baden-Württemberg 24,8 Millionen Übernachtungen gemeldet. Der überwiegende Teil der Gäste (rund 8 Millionen beziehungsweise 78 Prozent) hatte seinen Wohnsitz im Inland. Auch bei den ausländischen Gästen hat sich der positive Trend weiter fortgesetzt – dies sogar stärker als bei den Gästen aus dem Inland. So erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen um 6 Prozent auf 5,1 Millionen.

Matthias Miklautz

Matthias Miklautz

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Leiter IHK-Geschäftsstelle Zollernalbkreis
Schwerpunkte: Regionalmanagement Zollernalbkreis, IHK-Gremium Zollernalbkreis: Geschäftsführung, Branchenbetreuung Tourismus, Unterrichtung für Aufsteller von Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeiten
Telefon: 07121 201-265
Fax: 07121 201-4265
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht