EU-Umfrage

Unterbrechung der Lieferkette durch COVID-19

Die Pandemie hat zu einem weltweiten beispiellosen Konjunkturrückgang geführt. Wie geht es weiter nach COVID-19? Die EU arbeitet an einem Maßnahmenpaket und sucht nach Erfahrungen von Unternehmen im Umgang mit Unterbrechungen in der Lieferkette.

Unterbrechung der Lieferkette durch COVID-19

Die Europäische Kommission und das Enterprise Europe Network möchten mit ihrer Umfrage zum Thema "Unterbrechungen der Lieferketten in Europa" Informationen im Bereich Lieferketten sammeln, um die Ergebnisse in die Errichtung eines Schnellwarnsystems der Europäischen Kommission einzuspeisen. Dies soll zur Bewältigung der Probleme europäischer Unternehmen im Zusammenhang mit Lieferketten beitragen und zu Präventionszwecken genutzt werden.

Die Umfrage konzentriert sich insbesondere auf die Erfahrungen von KMU im Umgang mit Störungen in der Lieferkette und darauf, wie Unternehmen bei Störungen in der Lieferkette unterstützt werden können.

Die Umfrage ist anonym und dauert weniger als 10 Minuten.

Katrin Glaser

Katrin Glaser

International
IHK-Zentrale
Position: Projektmanagerin
Schwerpunkte: EU-Informationen, Enterprise Europe Network, Fördermittel EU, Länder und Märkte, Geschäftspartnersuche, Dienstleistungen im Ausland
Telefon: 07121 201-152
Fax: 07121 201-4152
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht