Marktstammdatenregister

Übergangsfrist läuft aus

Im Marktstammdatenregister müssen alle Anlagen zur Stromerzeugung eingetragen sein. Derzeit läuft die Übergangsfrist für die Online-Registrierung.

Übergangsfrist läuft ausFoto: Brigitte Bonaposta - Fotolia.com

Die Einrichtung des ersten Registers mit allen deutschen Stromerzeugungsanlagen kommt nur schleppend voran. Wie die Bundesnetzagentur mitteilte, wurden lange nach dem Registerstart Anfang 2019 bislang nur 1,1 von schätzungsweise 1,8 Millionen Anlagen eingetragen.Das Marktstammdatenregister soll einen Überblick geben, wo und wie viel Energie erzeugt wird.

Neuanlagen-Besitzer müssen sich innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme eintragen, für Altanlagen, die schon einmal im alten Anlagenregister gemeldet waren, läuft die Übergangsfrist für die Online-Registrierung Ende Januar 2021 aus.

Für alle Stromverbraucher gilt, die am Hoch- oder Höchstspannungsnetz hängen, besteht zudem aus der Marktstammdatenregisterverordnung die Pflicht, sich bis zum 31.01.2021 im Register einzutragen. Tun sie dies nicht, kann eine Strafe von bis zu 30.000 Euro fällig werden.

Wer ist meldepflichtig?
Marktakteure müssen sich und ihre Einheiten zur Erzeugung, Speicherung und Verbrauch von Strom und Gas eintragen. Das sind beispielsweise:

  • Betreiber von Gaserzeugungsanlagen
  • Betreiber von Gasspeichern
  • Gasverbraucher, wenn sie an das Fernleitungsnetz angeschlossen sind
  • Betreiber von Stromerzeugungsanlagen einschließlich EEG- und KWK-Anlagen
  • Photovoltaik-Anlagen
  • Biomasseanlagen
  • Betreiber von Stromspeichern,
  • Stromverbraucher, wenn sie an das Höchst- oder Hochspannungsnetz angeschlossen sind
  • organisierte Marktplätze, wie beispielsweise Strombörsen
  • Bilanzkreisverantwortliche
  • Messstellenbetreiber
  • Netzbetreiber sowie Betreiber geschlossener Verteilnetze
  • Transportkunden, also Gasgroßhändler und Gaslieferanten einschließlich der Handelsabteilung eines vertikal integrierten Unternehmens und
  • Stromlieferanten

Unter www.marktstammdatenregister.de kann das Register aufgerufen und genutzt werden. Für Fragen steht eine Hotline der Bundesnetzagentur unter 0228/14-3333 und über das Webportal ein Kontaktformular für schriftliche Anfragen zur Verfügung. Ein umfangreiches FAQ auf der Webseite der Bundesnetzagentur gibt Antworten.

Arian Badamdeh

Arian Badamdeh

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Projektmanager Energie und Umwelt
Schwerpunkte: Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) der Region Neckar-Alb
Telefon: 07121 201-203
Fax: 07121 201-4203
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Dr. Uwe Schloßer

Dr. Uwe Schloßer

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Projektmanager Umwelt und Energie
Schwerpunkte: Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) der Region Neckar-Alb, Kreislaufwirtschaft, Arbeitsschutz
Telefon: 07121 201-225
Fax: 07121 201-4225
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht