IHK fordert Vereinfachungen

Steuern senken, Bürokratie abbauen

Der Finanz- und Steuerausschuss der IHK Reutlingen fordert von der neuen Bundesregierung Vereinfachungen bei der Steuergesetzgebung und den Abbau bürokratischer Vorschriften.

Steuern senken, Bürokratie abbauenvege/Fotolia

Mit auf der Maßnahmenliste des Ausschusses stehen beispielsweise die Zurücknahme der gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen – derzeit müssen unter anderem bezahlte Mieten und Pachten dem Gewinn teilweise wieder hinzugerechnet werden – und der Besteuerung von Finanzierungskosten. Auch eine Verbesserung der Verlustverrechnung wäre wichtig, sagt Stefan Götz, Vorsitzender des Finanz- und Steuerausschusses. „Diese Maßnahmen stärken die Investitionskraft der Betriebe, weil mehr Geld im Unternehmen verbleibt – und das verbessert letztlich auch die Eigenkapitalsituation der Betriebe.“

Eine Korrektur des Einkommensteuertarifs ist aus Sicht des Ausschusses ebenfalls erforderlich. Die bei der IHK organisierten Steuer- und Finanzexperten können sich etwa vorstellen, dass der Tarifverlauf an die Inflation angepasst und der sogenannte „Mittelstandsbauch“, also der starke Tarifanstieg im unteren Einkommensbereich, abgeflacht oder am besten beseitigt wird. „Davon profitieren auch die vielen kleineren Unternehmen aus der Region. Die so gewonnenen Mittel stünden für Investitionen zur Verfügung“, so Götz.

Digitalisierung im Steuerrecht
Noch erhebliche Potenziale sieht der Ausschuss in den Prozessen der Finanzverwaltung. Durch Digitalisierung und Automatisierung können letztlich auch Firmen entlastet werden, weil sie etwa weniger Eingabeaufwand haben. Der Normenkontrollrat hat errechnet, dass durch E-Government Einsparungen von mehr als 30 Prozent möglich sind. „Die neue Bundesregierung sollte die Digitalisierung auf allen behördlichen Ebenen vorantreiben“, sagt Stefan Götz. Eine weitere Möglichkeit der Entlastung sieht der Ausschuss etwa in der Verkürzung der Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen.

Mehr Informationen zum Finanz- und Steuerausschuss.

Dr. Jens Jasper

Dr. Jens Jasper

Recht und Steuern,
IHK-Zentrale
Position: Bereichsleiter
Schwerpunkte: Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, außergerichtliche Streitbeilegung, Sachverständigenwesen, Steuern, IHK-Gremium Kreis Tübingen: Geschäftsführung, Koordination Hoheitliche Aufgaben
Telefon: 07121 201-233
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite