Dienstleistungsbranche positiv gestimmt

Persönliche Kontakte wichtig

Die Dienstleistungsbranche ist bisher gut durch die Pandemie gekommen. Das zeigte sich bei der Sitzung des IHK-Dienstleistungsausschusses. Sorgen bereitet der Fachkräftemangel.

Persönliche Kontakte wichtig

In den meisten Betrieben der Branche stimmt derzeit die Auftragslage, zeigte die kurze Umfrage bei der jüngsten Ausschusssitzung. Die Pandemie und ihre Folgen haben nicht selten für mehr Geschäft gesorgt – etwa dort, wo sich Kunden weiter digitalisiert haben oder Steuerberater die Beantragung von Corona-Hilfen übernehmen mussten. „Ich spüre in weiten Teilen der Branche Aufbruchstimmung, die Firmen schauen positiv gestimmt ins neue Jahr“, sagt Sabine Dörr, Vorsitzende des IHK-Dienstleistungsausschusses. Trotzdem sorgt Corona für bleibende Veränderungen, ist sich Dörr sicher. „Homeoffice, virtuelle Meetings und weniger Vor-Ort-Termine werden uns erhalten bleiben.“

Fachkräftemangel ist der Hemmschuh
Im Ausschuss war man sich aber auch einig, dass der persönliche Kontakt gerade in der Dienstleistungsbranche eminent wichtig bleiben wird. „Bestehende Verbindungen lassen sich virtuell schon gut pflegen. Neue Kunden oder gar neue Beschäftigte lassen sich nur im persönlichen Gespräch gewinnen“, fasst Dörr die Einschätzungen aus dem Gremium zusammen. Vor allem der Fachkräftemangel zieht sich derzeit durch alle Teile der Branche: Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, ist für faktisch alle Unternehmen aktuell der größte Hemmschuh. Daneben belasten unterbrochene Lieferketten das Geschäft. Neben Chips fehlen auch Stahlteile oder Elektromotoren. „Viele Betriebe haben Auftragseingänge, aber können am Ende keinen Umsatz realisieren, weil die Lieferfähigkeit fehlt.“

Die Branche sieht sich insgesamt in einer „großen Transformation“, schildert Dörr, und will diesen Wandel in politischen Gesprächen verstärkt zum Ausdruck bringen. „Wir sind eine Zukunftsbranche, allerdings sind unsere Probleme wie Fachkräftemangel oder Bürokratie in der Politik immer noch nicht so angekommen. Das wollen wir ändern.“

Mehr zum Dienstleistungsausschuss.

Christoph Heise

Christoph Heise

Existenzgründung und Unternehmensförderung, Kommunikation
IHK-Zentrale
Position: Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Bereichsleiter
Schwerpunkte: Pressearbeit, Redaktion "WNA | Wirtschaft Neckar-Alb", Online-Redaktion, Koordination Interessenvertretung
Telefon: 07121 201-174
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht