IHK-Präsident: Neuer Mix in der Energiepolitik

Kein Grund zur Entspannung

„Wir müssen unsere Energiepolitik neu justieren, uns breiter aufstellen und stärker auf Versorgungssicherheit achten“, kommentiert IHK-Präsident Christian O. Erbe die Befürchtungen um die Gaslieferungen aus Russland.

Kein Grund zur EntspannungFoto: Good Studio - stock.adobe.com

„Ich sehe keinen Grund zur Entspannung, selbst wenn Gas jetzt wieder fließt“, sagt Erbe. Er plädiert für einen energiepolitischen Dreiklang aus forcierten Energieeinsparungen, diversifizierter Versorgung und einem massiven Ausbau von erneuerbaren Energien. „Nur mit einem Mix können wir Abhängigkeiten vermeiden. Bis wir soweit sind, müssen wir alle derzeit verfügbaren Ressourcen im Energiesektor nutzen“, so der IHK-Präsident.

Mit Blick auf die Gasnotfallpläne mahnt Erbe, einen Ausgleich zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Betrieben zu finden. „Ein Abschalten der Wirtschaft ist der falsche Weg. Es gibt viele Unternehmen, die existenziell wichtig sind, weil sie Nahrungsmittel, Medikamente oder wichtige Vorprodukte produzieren. Auch eine anteilige Absenkung ist nicht die Lösung, weil damit nicht jeder Betrieb arbeiten kann.“ Die IHK fordert finanzielle Unterstützung bei faktischer Stilllegung von Unternehmen wegen Energiemangels analog zu den Überbrückungshilfen während der Pandemie.

Dr. Wolfgang Epp

Dr. Wolfgang Epp

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Hauptgeschäftsführer
Schwerpunkte: Gesamtleitung
Telefon: 07121 201-260
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht