ESA BIC koordiniert Förderprogramm für die Region

Kapital und Innovationen zusammenbringen

Das in Reutlingen angesiedelte ESA Business Incubation Centre (ESA BIC) übernimmt zum Jahresbeginn 2022 die regionale Koordination des Förderprogramms „Start-up BW Pre-Seed“.

Kapital und Innovationen zusammenbringenFoto: ESA

Mit dem Förderprogramm „Start-up BW Pre-Seed“ unterstützt das Land innovative Geschäftsideen, denen insbesondere in der frühen Gründungsphase die nötige Finanzierung fehlt. In der Region Neckar-Alb unterstützen acht Partnereinrichtungen Gründerinnen und Gründer als Betreuungspartner bei der Suche nach Ko-Investoren und begleiten Start-ups bei der praktischen Umsetzung ihrer Vorhaben. Sie konstituieren ein Bewertungsgremium „Start-up BW Pre-Seed Neckar-Alb“, in das jede Institution einen Vertreter entsendet. Hier werden die geeigneten Kandidaten für das Entscheidungsgremium des Landes ausgewählt und zur Förderung empfohlen.

In den vergangenen zwei Jahren wurde das Programm erfolgreich von der Technologieförderung Reutlingen – Tübingen GmbH (TF R-T) koordiniert. „Das Pre-Seed-Programm schließt die Finanzierungslücke in der frühen Phase sehr innovativer Unternehmensgründungen und bringt privates Investorenkapital mit dazu“, sagt Patrick Reiber, Projektmanager Finanzen und Investor Relations des ESA BIC Baden-Württemberg.

Das an der IHK Reutlingen angesiedelte Business Incubation Centre der europäischen Weltraumagentur ESA übernimmt zu Jahresbeginn die Rolle des regionalen Koordinators für das Programm „Start-up BW Pre-Seed“. Als zuständiger Projektmanager im ESA BIC will Reiber einen besonderen Fokus darauf legen, regionale Investoren und Start-ups zusammenzubringen. „Wir wollen eine Brücke zwischen Kapital und Innovationen schlagen, um die besten Ideen und klügsten Köpfe aus der Region mit der nötigen finanziellen Ausstattung zu versorgen“, so Reiber.

Hintergrund
Das Konsortium von „Pre-Seed Neckar-Alb“ setzt sich aus der Eberhard Karls Universität Tübingen, dem ESA BIC Baden-Württemberg, der Medical Innovations Incubator GmbH, der Stiftung für Medizininnovationen, der Technologieförderung Reutlingen-Tübingen GmbH, der Tech Startup School GmbH & Co. KG, der Technologiewerkstatt Albstadt sowie dem Textil-Accelerator „Stoff im Kopf“ an der Hochschule Reutlingen c/o Center for Entrepreneurship Hochschule Reutlingen zusammen. Das Konsortium ist seit 2020 aktiv. Bisher sind 12 Startups in das Pre-Seed-Programm des Wirtschaftsministeriums und der L-Bank aufgenommen worden, weitere sind im Antragsprozess. „Start-up BW Pre-Seed“ stellte zusammen mit dem „Start-up BW Pro-Tect“ seit 2018 landesweit 64 Millionen Euro zur Verfügung. Die Landesregierung kündigte kürzlich an, das Förderprogramm für aussichtsreiche Gründungen fortzusetzen.

Mehr Informationen zum Programm unter: https://www.startupbw.de/finanzierung-foerderung/finance/pre-seed/