Überwachungsdokumente für Stahl und Aluminium

Import-Entlastungen

Aufatmen bei Einführern von Stahl und Aluminium: Das seit 2016 (für Stahl) und 2018 (für Aluminium) erforderliche Überwachungsdokument ist abgeschafft.

Import-Entlastungenpainter72/iStockphoto.com

Bürokratische Entlastung für Unternehmen: Neuerdings müssen bei der Einfuhr von Eisen-, Stahl- und Aluminiumerzeugnissen keine Überwachungsdokumente mehr vorgelegt werden. Stattdessen hat die EU-Kommission ein neues, nachträgliches EU-Überwachungssystem für Stahl- und Aluminiumimporte eingeführt.

Einfuhrstatistiken als Basis
Das neue System basiert auf Einfuhrstatistiken, die bereits zwei Wochen nach den tatsächlichen Einfuhren – und damit wesentlich früher als die offiziellen Eurostat-Daten – vorliegen. Die genauen Überwachungsinformationen sind auf der „Steel and Aluminium Monitoring“-Website der Europäischen Kommission zu finden.

Weitere Informationen

Andreas Kirwald

Andreas Kirwald

International
IHK-Zentrale
Position: Mitarbeiter Zoll und internationaler Warenverkehr
Schwerpunkte: Ursprungszeugnisse, Bescheinigungsdienst, Carnet ATA, Export- und Importabwicklung, Exportkontrolle, Ursprungsrecht, Zollverfahren
Telefon: 07121 201-181
Fax: 07121 201-4181
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht