Digitaler Impfnachweis

EU-weites Covid-Zertifikat

Das Europäische Parlament hat grünes Licht für den digitalen Corona-Ausweis gegeben, der die Freizügigkeit in Europa während der Pandemie erleichtern soll, beispielsweise auch bei Geschäftsreisen. Die Regelung zum Zertifikat tritt zum 1. Juli in Kraft und soll dann für zwölf Monate gelten.

EU-weites Covid-ZertifikatFoto: sitthiphong - stock.adobe.com

Der Beschluss vom 9. Juni sieht vor, dass es das digitale Covid-Zertifikat der EU entweder in digitaler oder in Papierform mit einem digital gezeichneten QR-Code geben soll. Es soll nachweisen, dass eine Person gegen Coronavirus geimpft wurde oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen kann oder durch eine Covid-Infektion immunisiert ist. Ein gemeinsamer EU-Rahmen soll es den Mitgliedstaaten ermöglichen, Zertifikate auszustellen, die dann in anderen EU-Ländern akzeptiert werden. Der EU-Corona-Ausweis ist aber kein Reisedokument und auch keine Bedingung für Bewegungsfreiheit.

In der EU ist die Einführung des "Green Certificate" für den 1. Juli geplant, aber sieben Mitgliedstaaten – darunter auch Deutschland – haben sich bereits an das technische Gateway angeschlossen und damit begonnen, EU-Zertifikate auszugeben. Die Europäische  Union  informiert auf ihrer Webseite, welche Länder den digitalen Impfpass schon ausstellen und/oder überprüfen.

Die Mitgliedstaaten dürfen zusätzliche Reisebeschränkungen wie Quarantäne, Selbstisolierung oder Tests nur verhängen, wenn diese "notwendig und verhältnismäßig" sind. Über den 1. Juli hinaus erhalten die Mitgliedstaaten eine sechswöchige Frist, um die Zertifikate und deren Ausstellung ans Laufen zu bringen. Besonders für die Tourismusbranche und den Einzelhandel ist es wichtig, dass die Zertifikate pragmatisch umgesetzt werden und dass ihre Kontrolle schnell und unkompliziert möglich sein wird.

Die wichtigsten Fragen

Mit welcher App lässt sich der digitale Impfnachweis nutzen?
Nutzen kann man das digitale Zertifikat z. B. in der neuen "CovPass-App"  oder in der Corona-Warn-App. In der neuen Version finden Sie dort die Kategorie "Impfzertifikat hinzufügen".

Für Dienstleister, die den Impfstatus überprüfen möchten, wird es eine Prüf-App zur Prüfung des Impfzertifikats geben. Alternativ ist auch ein maschinenlesbarer Ausdruck nutzbar.

Wo ist der Nachweis erhältlich?
Ein QR-Code für den digitalen Impfnachweis darf nur von autorisierten Personen in Impfzentren, Arztpraxen, und Krankenhäusern ausgestellt werden. Auch Betriebsärzte können Zertifikate ausstellen. Bereits vollständig immunisierte Personen können ebenfalls eine Apotheke in der Nähe aufsuchen.

Wie hinterlege ich den Nachweis in der App?
Laut Robert-Koch-Institut (RKI) erhalten Sie nach der Corona-Impfung einen QR-Code digital zum Abscannen oder als Ausdruck auf Papier im Impfzentrum, in der Arztpraxis oder eben nachträglich in der Apotheke. Anschließend kann man in der CovPass-App/Corona-Warn-App das Impfzertifikat über den QR-Code einscannen. Der Nachweis für die Corona-Impfung wird direkt auf das Smartphone geladen.

Weitere Antworten gibt es auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit.

Katrin Glaser

Katrin Glaser

Hauptgeschäftsführung, International
IHK-Zentrale
Position: Enterprise Europe Network / Europäische Länder und Märkte
Schwerpunkte: EU-Informationen, Enterprise Europe Network, Fördermittel EU, Länder und Märkte, Geschäftspartnersuche, Dienstleistungen im Ausland
Telefon: 07121 201-152
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite