Für Fachkräfte werben

Die Sache mit dem Ä

Vor einem Jahr hat sich Baden-Württemberg mit „The Länd“ neu erfunden. Am 23. November analysieren das IHK-Netzwerk Kreativwirtschaft und der IHK-Förderkreis Standortmarketing, ob die Kampagne erfolgreich ist und Fachkräfte ins Ländle lockt.

Die Sache mit dem ÄFoto: Staatsministerium BaWü

Mit „The Länd“ will sich Baden-Württemberg deutschlandweit und international neu positionieren. Im Wettbewerb um die besten Köpfe soll die Kampagne weltweit Fachkräfte anlocken, und präsentiert das Land als innovativen und lebenswerten Wirtschaftsstandort. Bis heute wird der Nutzen der Kampagne vielfach heiß diskutiert.

Wie erfolgreich ist "The Länd"?
Das IHK-Netzwerk Kreativwirtschaft und der IHK-Förderkreis Standortmarketing nehmen die Kampagne bei einem gemeinsamen Austausch am 23. November unter die Lupe. Hat sich die Idee mit dem „Ä“ bewährt und wie schlagkräftig ist die Kampagne international? Ist „The Länd“ überhaupt ein würdiger Nachfolger zu „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“? Ob sich die Wogen geglättet haben, welche Erfolge die Kampagne erzielt hat und wohin die Reise geht, fragen sie den Macher der Kampagne, Thomas Bürger, Leiter des Referats Landesmarketing und Veranstaltungen im Staatsministerium Baden-Württemberg. Interessierte können gerne teilnehmen. Zur Anmeldung.

Berit Heubeck

Berit Heubeck

Kommunikation
IHK-Zentrale
Position: Redakteurin, Netzwerkmanagerin
Schwerpunkte: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, IHK-Netzwerk Kreativwirtschaft, Redaktion "WNA | Wirtschaft Neckar-Alb"
Telefon: 07121 201-268
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
LinkedIn
Zur Detailseite


Zur Übersicht