Förderprojekt "KMU-innovativ"

Auch für Forschungs-Einsteiger

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden bei ihrer Forschung mit der Förderinitiative KMU-innovativ unterstützt. Bis zum Herbst können sich Unternehmen mit ihrer Ideenskizze für ein KMU-innovativ-Projekt bewerben.

Auch für Forschungs-EinsteigerFoto: totojang1977/shutterstock.com

In vielen Bereichen der Spitzenforschung sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Vorreiter des technologischen Fortschritts. Mit KMU-innovativ will das BMBF die Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln für KMU vereinfachen. Ein zentraler Lotsendienst hilft in allen Fragen weiter, verbindliche Bearbeitungsfristen geben Planungssicherheit. KMU-innovativ ist in Technologiefeldern integriert, die für Deutschlands Zukunft besonders wichtig sind:

  • Bioökonomie
  • Elektronik und autonomes Fahren; Supercomputing
  • Forschung für die zivile Sicherheit
  • Medizintechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität
  • Materialforschung
  • Photonik und Quantentechnologien
  • Produktionstechnologie
  • Ressourceneffizienz und Klimaschutz

Gefördert werden auch KMU, die bislang keine oder wenig Erfahrung mit der Förderung von Forschung und Entwicklung haben und einsteigen wollen. Die Projektskizzen müssen zum Stichtag 15. Oktober abgegeben werden.

Mehr Infos beim Bundesforschungsministerium.

Dr. Tobias Adamczyk

Dr. Tobias Adamczyk

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Technologietransfermanager / Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IHK-IWW)
Schwerpunkte: Technologietransfer, Kooperationen, Wirtschaft und Wissenschaft, Fördermittelberatung, Patente, TRIZ, Koordinierung der landesweiten TechnologietransfermanagerInnen (EFRE), IHK-Netzwerk Innovation, IHK-Netzwerk virtuelles Kraftwerk Neckar-Alb, Netzwerk Technologietransfermanager-BW
Telefon: 07121 201-253
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht