IHK bietet mehr Termine, Konjunktur spielt auch eine Rolle

Anstieg bei Sach- und Fachkundeprüfungen

Die Zahl der Berufszugangsprüfungen bei der IHK Reutlingen hat im vergangenen Jahr um 27 Prozent zugenommen. 2.967 Personen stellten sich den Prüfungen.

Anstieg bei Sach- und FachkundeprüfungenFoto: welcomia/iStockphoto.com

Wer Finanzanlagen vermitteln, ein Taxi- oder Mietwagenunternehmen führen oder als Berufskraftfahrer arbeiten will, muss seine Sach- und Fachkunde nachweisen. In den drei genannten und sechs weiteren Fällen ist die IHK Reutlingen zuständige Stelle und führt die entsprechenden Prüfungen durch. Der aktuelle Zuwachs hat zwei Gründe: Zum einen hat die IHK Reutlingen im Herbst 2022 Prüfungen für die IHK Hochrhein-Bodensee übernommen, zum anderen haben Änderungen bei den Finanzanlagenvermittlern zu einer höheren Nachfrage geführt. „Dadurch, dass wir mittlerweile in fünf IHK-Regionen prüfen, können wir mehr Termine anbieten und machen es den Betrieben und den Beschäftigten einfacher, die für sie notwenigen Prüfungen ablegen zu können“, sagt Thorsten Schwäger, Gesamtleitung Infrastrukturpolitik, Verkehr und Gefahrgut bei der IHK. In diesem Jahr rechnet die IHK mit rund 90 Prüfungsterminen. Rund ein Drittel der Prüfungen für die Region Neckar-Alb nimmt die IHK in Albstadt ab.

IHK-Experte Schwäger beobachtet einen weiteren Effekt: Wenn die Konjunktur schwächelt, streben mehr Personen in die Qualifikationen des Verkehrsgewerbes, also weisen etwa ihre Sachkunde im Güterkraftverkehr, als Berufskraftfahrer oder als Gefahrgutfahrer nach. „Dahinter steht oft der Wunsch, ein zweites Standbein zu haben, wenn der Arbeitsmarkt schwieriger wird“, so Schwäger.

Hintergrund
Die folgenden Fach- und Sachkundeprüfungen nimmt die IHK Reutlingen ab. Die Zahlen in Klammern geben an, wie viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer die jeweilige Prüfung im Jahr 2023 absolviert haben: Taxi/Mietwagen (89), Güterkraftverkehr (114), Freiverkäufliche Arzneimittel (358), Finanzanlagenvermittler (358), Immobiliardarlehensvermittler (87), Berufskraftfahrer (1.131), Gefahrgutfahrer (934), Gefahrgutbeauftragte (101), Zertifizierte Verwalter (52). Die Aufgaben werden bundesweit einheitlich erstellt, die Prüfungen werden vor Ort von Prüferinnen und Prüfern aus der jeweiligen Branche abgenommen.

Thorsten Schwäger

Thorsten Schwäger

Infrastrukturpolitik, Verkehr und Gefahrgut,
IHK-Zentrale
Position: Verkehr und digitale Infrastruktur
Schwerpunkte: Infrastruktur und Medienpolitik, Digitalisierungsausschuss, Branchenbetreuung: Verkehr, Verkehrsausschuss, Digital Hub
Telefon: 07121 201-234
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite